«Get your kicks on Route 66» 

 

Route 66, Highway of Dreams, Mainstreet, Mother Road - kurz: Die berühmteste Strasse der Welt ist der Inbegriff von Hoffnung, Freiheit und Abenteuer. Keine andere Strecke weckt solche Sehnsüchte wie die erste ununterbrochene Verbindung quer durch Amerika von Chicago nach Los Angeles über rund 4000 Kilometer. Die Traumstrasse durch acht Bundesstaaten ist gesäumt von nostalgischen Wahrzeichen wie Tankstellen, klassischen Motels mit riesigen Neonschildern, Art-Déco-Diners und Sehenswürdigkeiten - viele davon restauriert und in den Zustand der 50er-Jahre zurückversetzt. All diese historischen Relikte machen den alten Highway zu einem rund 2500 Meilen langen Freilichtmuseum. Der Weg ist das Ziel, man muss es einfach gesehen, erlebt - respektive gefahren haben!

 

Ende der Route 66 beim Santa Monica Pier

Chicago IL

Round Barn, Arcadia OK

Santa Monica, CA

  

Die Strasse ins Herz Amerikas. Vielleicht werden auch Sie bald die legendäre Route 66 befahren und begeben sich auf eine Reise in die Vergangenheit durch das weite Land der Farmen und Kleinstädte. Geniessen Sie den alten Highway, denn es gibt keinen besseren Weg um eine Vorstellung zu bekommen von Amerikas Essen, Strassenkreuzern, seiner Kultur, Musik und seinen Menschen mit ihrem Traum von Freiheit. Was an den USA fasziniert ist, ist seine konsequente Widersprüchlichkeit. Und die kann man auf dem Weg von Chicago nach Santa Monica durchleben.

 

Hackberry General Store, AZ

Cadillac Ranch, Amarillo TX

 

Wichtig zu wissen

Reisedauer

Die rund 2500 Meilen ab Chicago nach Santa Monica (oder umgekehrt von West nach Ost) lassen sich - inklusive einem Ruhetag unterwegs - gemütlich in 15 Fahrtagen bewältigen. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass es sich lohnt, zu Beginn während zweier vollen Tagen die sehenswerte Metropole Chicago zu erkunden und am Schluss noch zwei Tage in Santa Monica, direkt am Pazifik resp. Los Angeles anzuhängen. Rechnen Sie somit gute 3 Wochen für die legendäre Strecke ein. Beste Reisezeit Mai - Oktober. 

 

Der Tourablauf resp. die einzelnen Etappen sind aufgrund unserer langjährigen persönlichen Erfahrungen optimiert. Die einzelnen Tagesdistanzen mit Ø rund 200 - 220 Meilen sind absolut problemlos und gemütlich machbar. Gewisse Orte wie z.B. Oklahoma oder Albuquerque, die Aufnahme in fast jeden Route 66-Führer finden, werden mangels wirklicher Sehenswürdigkeiten grosszügig umfahren, so bleibt Ihnen auch der eine oder andere veritable Rotlicht-Marathon erspart.

 

Selbstverständlich stellen wir Ihnen aber gerne jederzeit Ihre individuelle Route 66-Tour zusammen.

 

Hotels im Voraus buchen?

Wir werden immer wieder mit der Frage konfrontiert, ob es ratsam sei, ohne vorausgebuchte Hotels die Route 66 zu befahren. Das muss natürlich jeder für sich selber entscheiden, die Vorteile von fixierten Etappen liegen aber auf der Hand:

 

  • Bei der Mother Road ist der Weg das Ziel, die Sehenswürdigkeiten sind fast ausnahmslos auf der Strecke zu finden, nicht an den Übernachtungsorten. Vor allem im ersten Streckenteil sind keine Städte / Orte, die einen längeren Aufenthalt rechtfertigen. Es ist somit eher nicht nötig, flexibel zu sein, um irgendwo unterwegs länger bleiben zu können.
  • Wenn die Unterkünfte im Voraus gebucht sind, reisen Sie unbeschwerter. So haben Sie wirklich Ferien und müssen nicht am Abend vorher das IPad aktivieren und sich eine Stunde lang durchklicken oder darauf zu achten, möglichst früh anzukommen, damit noch Zeit zum Suchen bleibt. Geniessen Sie doch lieber nach Ankunft ein Bierchen vor dem Motel oder erkunden zu Fuss die Gegend.
  • Teil des Erlebnisses ist auch das eine oder andere Kultmotel unterwegs, diese haben teilweise nur sehr wenige Zimmer, welche kurzfristig eigentlich immer ausgebucht sind.
  • Übernachten Sie gerne da, wo es schön und lohnenswert ist? In der Region der Nationalparks (Monument Valley, Grand Canyon) sind in der Hochsaison von Mai bis Oktober Vorausbuchungen unerlässlich. Die Unterkünfte an bester Lage werden mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht mehr verfügbar sein.
  • Sobald mehr als zwei Zimmer benötigt werden, sind Reservationen dringendst empfohlen.

Preise

Generell zu beachten ist: Der Reisepreis ist in erster Linie - neben der Saison - abhängig vom Zeitpunkt der verbindlichen Buchung. Auch die Flugtarife und Hotelraten sind dynamisch, d.h. tagesaktuell und werden konstant der ständig steigenden Nachfrage angepasst. Daher empfiehlt es sich, die Tour so früh wie möglich zu planen und buchen, was ab 11 Monate im Voraus möglich ist. So haben Sie auch eher die Gewissheit an den wirklich schönen Lagen noch eine Unterkunft zu haben.

 

Damit Sie preislich eine Idee haben, sind nachstehend Richtpreise aufgeführt. Bei diesen haben wir eine bequeme Variante "First" und die preiswertere "Economy"-Variante berechnet: First beinhaltet Nonstopflüge, Mietwagen Kat. Fullsize sowie eine Unterkunft der gehobenen Mittelklasse in Chicago und in Santa Monica eine Unterkunft direkt beim berühmten Pier. Economy basiert auf einer Umsteigeverbindung, Auto Kat. Compact und am Ende die Unterkunft in Los Angeles Downtown anstelle Santa Monica. WICHTIG: Je nach Buchungszeitpunkt, Reisetermin und Flugauslastung können die Pauschalpreise höher sein. Allfällige "Specials" in der Vor- / Nachsaison werden ebenfalls berücksichtigt.

 


 

Route 66 "optimiert"

1. Tag Flug Zürich - Chicago ca. Meilen
2. Tag Chicago, zur freien Verfügung  
3. Tag frei  
4. Tag Übernahme des Mietwagens und Fahrt nach Pontiac 110
5. Tag Pontiac - St. Louis 220
6. Tag St. Louis - Lebanon, MO 210
7. Tag Lebanon - Tulsa, OK 260
8. Tag Tulsa - Clinton 230
9. Tag Clinton - Amarillo, TX 230
10. Tag Amarillo - Tucumcari, NM 150
11. Tag Tucumcari - Santa Fe 190
12. Tag Santa Fe - Gallup (via Madrid, bekannt aus dem Film "Wild Hogs, saumässig unterwegs") 285
13. Tag Gallup - Williams, AZ 270
14. Tag Williams, Ruhetag oder Ausfahrt zum Grand Canyon mit dem Mietfahrzeug oder der Grand Canyon Railway (ab Fr. 250.-- pro Person) 0 - 100
15. Tag Williams - Needles, CA 190
16. Tag Needles - Victorville 205
17. Tag Victorville - Santa Monica / Los Angeles (je nach gewähltem Programm) 130
18. Tag zur freien Verfügung in Santa Monica oder Los Angeles  
19. Tag Rückflug ab Los Angeles entweder frühmorgens mit Umsteigen oder am Abend mit Swiss nonstop  
20. Tag Ankunft in Zürich am Morgen oder Nachmittag  

 

Richtpreise pro Person im Doppelzimmer (Autotour)

(mindestens 2 Personen) 


    Variante "Economy"  Fr. 4'300.--

    Variante "First"    Fr. 5'250.--

    Leistungen:
      Leistungen:
 
  • Flüge in Economy-Klasse Zürich-Chicago und Los Angeles-Zürich mit Umsteigen unterwegs

  • Treibstoffzuschläge, Flughafentaxen (Stand Dezember 2016)

  • 1 Gepäckstück zu max. 23 kg

  • Mietwagen der Kategorie Compact "all-inclusive"

  • 3 Nächte Chicago in Touristenklasshotel

  • 13 Nächte unterwegs

  • 2 Übernachtungen in Motels Los Angeles Downtown / Hollywood

  • US-Adapter

  • Kartenmaterial

  • ausführliche Reiseunterlagen mit Routenbeschrieb

  • Nonstopflüge Zürich-Chicago und Los Angeles-Zürich mit SWISS in Economy-Klasse

  • Treibstoffzuschläge, Taxen (Stand Dezember 2016)

  • 1 Gepäckstück zu max. 23 kg

  • Mietwagen Kat. Fullsize "all-inclusive"

  • 3 Nächte Chicago in zentral gelegenem Hotel der Mittelklasse

  • 13 Nächte unterwegs

  • 2 Übernachtungen in Santa Monica

  • Hopp On - Hopp Off-Stadtrundfahrt Chicago

  • Eintritt "Fast Pass" für den Willis-Tower inkl. Skydeck

  • US-Adapter

  • Kartenmaterial

  • ausführliches Reiseprogramm inkl. Routenbeschrieb in Papierform sowie als PDF

Mindestalter: 25 Jahre und seit mindestens einem Jahr im Besitze des Führerscheines. Für Junglenker von 21 - 24 Jahren bietet Alamo günstige Wochenpauschalen zur Herabsetzung dieses Alters.


Zuschläge:

  • Einwegmiete National $ 399.-- resp. Alamo $ 500.-- zuzüglich Taxen und Steuern (zahlbar vor Ort mit Kreditkarte)
  • Junglenkerzuschlag mit Herabsetzung des Mindestalters von 25 auf 21 Jahre, pro Woche ca. Fr. 150.-- (Alamo)
  • GPS-Navigationssystem, pro Woche ab ca. Fr. 100.--
  • Route für GARMIN-Navigationsgerät Fr. 50.-- zur Selbstinstallation auf dem eigenen Garmin-Navi via Basecamp-Software (ausschliesslich die oben aufgeführte Route und exklusiv für Garmin, keine anderen Systeme)
  • Cabriolet (z.B. Mustang, Camaro oder Chrysler) statt Fullsize Fr. 350.-- pro Auto 
  • Sitzplatzreservationen - je nach Flugggesellschaft - ab Fr. 44.-- pro Strecke (einige US-Airlines bieten diesen Service - noch - gratis an)

Inbegriffen in der Automiete:

  • unlimitierte Meilen
  • Vollkaskoschutz ohne Selbstbehalt
  • Reifen-, Glas-, Unterboden- und Dachschäden
  • Diebstahlversicherung ohne Selbstbehalt
  • Haftpflichtversicherung  über 7.5 Mio. Euro
  • örtliche Steuern und Taxen
  • Flughafengebühren und Steuern
  • Flughafenbereitstellung
  • 1. Tankfüllung Benzin (abhängig des vom gewählten Vermieter)

Reisevorschläge

Route 66 (Reisebüro Menziken optimiert) mit Mietauto oder Motorrad

Route 66 Gruppenreise mit dem Motorrad (Eaglerider)

Route 66 mit dem Motorrad, Übersicht Gruppenreise, Road Trip und Self Drive

 

 

Mietwagenbeispiele:

Kat. Compact, z.B. Nissan Versa

Kat. Fullsize, z.B. Ford Fusion

Kat. Fullsize, z.B. Dodge Charger

     

Kat. Standard SUV, z.B. Ford Escape

Kat. Fullsize SUV, z.B. Chevrolet Tahoe

Kat. Cabriolet, z.B. Ford Mustang

 

Es wird seitens des Vermieters lediglich die Fahrzeugkategorie bestätigt, nicht aber ein bestimmter Typ. Einwegmieten von Chicago nach Los Angeles sind nur beschränkt möglich und immer auf Anfrage. Immer schwierig zu erhalten sind Cabrios.

 

Optional

Viele Reiseoptionen sind in Verbindung mit der Route 66 möglich, einige Beispiele:

  • Vorprogramm New York und per Flug oder Bahn nach Chicago, wo das Abenteuer beginnt
  • Abstecher Monument Valley - Grand Canyon - Las Vegas
  • Weiterreise Highway No. 1 nach San Francisco
  • Anschlussprogramm Baden auf Hawaii oder in Florida

Geben Sie uns Ihre Wünsche an - wir kümmern uns gerne darum.

 

Oatman, AZ

typisches Route 66-Motel

Seligman, AZ

 

Unser Plus: 

  • Damit Sie jeweils nicht schon am Nachmittag mit dem Suchen von Übernachtungsmöglichkeiten beginnen müssen, reservieren wir für Sie die Hotels im Voraus. Dadurch haben Sie die Garantie, da zu übernachten, wo es Sinn macht und nicht dort, wo Sie vielleicht spätabends nach x-Anläufen doch noch ein Motelzimmer erhalten. Weil das Erlebnis im Vordergrund stehen soll, buchen wir für Sie auch das eine oder andere historische Kultmotel entlang der Strecke. Diese Unterkünfte stammen aus der florierenden Zeit, erbaut zwischen den 1930er und 1950er-Jahren und verfügen meist nur über eine eine kleine Anzahl von Zimmern.

  • Die Route selber kennt aus mehreren Epochen bis zu vier verschiedene Streckenführungen, auch sind die Beschriftungen teilweise alt oder irreführend. Wir ersparen Ihnen die unnötige Herausforderung in nicht wirklich sehenswerten Städten im Strassenwirwarr und Rotlichtansammlungen der "Mother Road" zu folgen. Jede Meile 1 : 1 zu fahren erweist zwar der Route 66 die gebotene Ehre, entbehrt aber der touristischen Vernunft.

  • Da die Tour individuell auf Ihre Wünsche, Tempo abgestimmt ist, wird die Reise nicht im Meilenfressen ausarten.

  • Unterwegs können auch natürlich auch "freie" Tage für individuelles Reisen ohne Reservationen eingeplant werden.

  • Abstecher zu Höhepunkten abseits der Strecke wie z.B. Las Vegas, den Grand Canyon, das Monument Valley, San Francisco können problemlos organisiert werden.

  • Sämtliche Flugvarianten sind möglich, auch Kombinationen mit z.B. einem vorgängigen Aufenthalt in New York oder im Anschluss einen Badeaufenthalt auf Hawaii.

  • Neben der traditionellen Fahrt von Ost nach West organisieren wir auf Wunsch natürlich auch den umgekehrten Weg von West nach Ost.

  • Sie haben die Wahl von verschiedenen Fahrzeugkategorien oder auch einer Harley-Davidson.

  • Die ganze Reise aus einer Hand - ein AnsprechPARTNER - vor, während und nach der Tour.

  • Ausführlicher Routenbeschrieb mit Informationen zu Sehenswürdigkeiten unterwegs, Detailangaben und Insidertipps für Restaurants und Museen.

 

 

Die USA sind das Reiseland schlechthin, um seine Schönheiten auf eigene Faust mit dem Mietwagen oder der Harley zu entdecken. Gerne organisieren wir Ihre Reise in die Vergangenheit auf der Route 66 und zwar so, dass Sie genügend Zeit haben, die Attraktionen und Sehenswürdigkeiten unterwegs kennenzulernen.

 

Start in Chicago

Midpoint Café, Adrian TX

Ariston Café

 

Profitieren auch Sie von unserer Leidenschaft zu den USA und dem auf unzähligen Reisen erworbenen Know How.

 

Route 66 Museum Clinton, OK

Standard Oil, Odell IL

 

Offertanfrage 

Geben Sie uns den gewünschten Reisezeitraum, Anzahl Personen, Aufenthaltsdauer und Ihre Wünsche und eventuellen Ideen an. Gegen ein im Voraus zu zahlendes Offerthonorar* von Fr. 100.00 erhalten Sie innert zwei Arbeitstagen unseren ausführlichen Reisevorschlag inkl. Flügen, Fahrzeug und Etappenplan. So profitieren Sie von einem auf Sie ausgerichteten Programm und nicht von einem im Voraus produziertem 08/15 - Angebot.  
 

Mailanfrage  

 

*Um unser Fachwissen zu schützen, indem der Beratene anschliessend mit unserem speziell und individuell ausgearbeiteten Vorschlag woanders oder im Internet bucht, verlangen wir ein Honorar von Fr. 100.-- (zahlbar im Voraus gegen Kreditkarte oder bar). Für eine mündliche, persönliche Beratung beträgt die Gebühr Fr. 50.-- pro Viertelstunde und ist ebenfalls im Voraus zu begleichen. Sämtliche Offerthonorare werden selbstverständlich bei einer definitiven Buchung zu 100 % angerechnet! ► Weitere Informationen