Beste Reisezeiten für die USA

 

 

Das viertgrösste Land der Erde erstreckt sich über 8 Klimazonen, somit findet man praktisch alle klimatischen Bedingungen:

 

Region

Beste Reisezeiten

Florida

und der Süden

Grundsätzlich kann der Sonnenstaat Florida das ganze Jahr bereist werden und bietet auch im Winter Werte um die 25 Grad. Angenehme Temperaturen zum Reisen - schön warm, aber nicht zu feucht - herrschen im März und April, der Mai und Juni gelten eher als Regenmonate. Während des Sommers ist es heiss und schwül mit teilweise heftigen Niederschlägen. Hurricanes können vor allem zwischen September und November auftreten. Die Wassertemperaturen im Atlantik und am Golf von Mexiko reichen von Ø 20 im Winter über 25 (Frühling) bis 30 Grad im Sommer.
Moskitos sind vor allem von Juni bis Oktober, vor allem aber in den Sumpfgebieten (Everglades Nationalpark) lästig. Wir empfehlen, ein Mückenschutzmittel erst vor Ort zu kaufen, unsere hier erhältlichen Insektensprays beeindrucken die einheimischen Plagegeister nicht wirklich… 
 
 
Westen
Der Westen ist ganzjährig einen Besuch wert. Das Klima ist durch die geografischen Regionen geprägt. An der Pazifikküste - zwischen Seattle und San Diego - herrscht ein frisches Meerklima, das auch im Sommer eher kühlere Temperaturen zwischen 12 und 18 Grad und Nebel mit sich bringt. Kalifornien sollte man zwischen Dezember und Mitte Februar eher meiden, da mit teilweise extremen Regenfällen zu rechnen ist. Im Landesinnern gibt es von Frühling bis Spätherbst warmes bis heisses Sommerwetter. Aufgrund der Höhenlage (1500 - 2500 m) sind in den Nationalparks zwischen Tag und Nacht grosse Temperaturunterschiede zu verzeichnen. Speziell heiss, bis 50 Grad oder darüber, und sehr trocken wird es während der Sommermonate in den Wüstengebieten von Nevada und Arizona, dem Death Valley sowie in Las Vegas. Das Baden im Pazifik ist wohl nur für Hartgesottene, das Wasser ist ganzjährig so zwischen 15 und 18, im Hochsommer bis maximal 21 Grad "warm".
 
 
Osten Beste Reisezeit von Frühling bis Herbst. Die östlichen Staaten sind geprägt von einem kontinentalen Klima mit grossen Temperaturschwankungen zwischen den Jahreszeiten. Die Wintermonate sind kalt, teilweise begleitet von heftigsten Schneefällen und -stürmen. Im Sommer ist es sehr warmBeste Reisezeit von Frühling bis Herbst. Die östlichen Staaten sind geprägt von einem kontinentalen Klima mit grossen Temperaturschwankungen zwischen den Jahreszeiten. Die Wintermonate sind kalt, teilweise begleitet von heftigsten Schneefällen und -stürmen. Im Sommer ist es sehr warmBeste Reisezeit von Frühling bis Herbst. Die östlichen Staaten sind geprägt von einem kontinentalen Klima mit grossen Temperaturschwankungen zwischen den Jahreszeiten. Die Wintermonate sind kalt, teilweise begleitet von heftigsten Schneefällen und -stürmen. Im Sommer ist es sehr warm und kann auch richtig heiss werden, generell vergleichbar mit dem bei uns vorherrschenden Wetter. Wunderschön ist vor allem im Osten der "Indian Summer", der Übergang von Sommer zum Herbst, wenn sich die Blätter der Laubbäume verfärben.
 
 
Hawaii

Auf den hawaiianischen Inseln können Sie problemlos das ganze Jahr über die Ferien verbringen, es herrscht fast überall ein mildes, angenehmes Klima. Die Ø Tagestemperaturen reichen von 25 im Winter bis 28 Grad im Sommer, der Pazifik ist immer zwischen 24 und 27 Grad warm.

 
 
Alaska

Bestens für eine Alaska-Reise geeignet sind die Monate Juni bis September. Die touristische Hochsaison liegt zwischen Juli und August mit Höchsttemperaturen bis 20 Grad. Während dieser Zeit sind die meisten Touristen unterwegs und die Strassen sind gut befahrbar. Im Mai und September herrscht ebenfalls noch mildes Wetter mit Höchstwerten von 20 Grad tagsüber. In der Nacht kann es auf bis 5 Grad abkühlen.